Loading...
Home2018-11-01T13:55:10+00:00

Alberto Cuboni – Der Autor

Alberto Cuboni, Jahrgang 1958, begann seine berufliche Laufbahn als Musiker und Komponist. Außerdem veranstaltete er Seminare und veröffentlichte Bücher in den Bereichen Marketing, Werbung und Vertrieb. Cuboni ist Inhaber einer PR-Agentur für Themengebiete rund um Industrie und Technik. Sein Thriller Helena beleuchtet auf ebenso spannende wie ungewöhliche Weise die Perspektiven des menschlichen Lebens in unserer weltweit immer größer werdenden Abhängigkeit von Maschinen.

LESEPROBE HERUNTERLADEN

Helena – Das Buch

Helena Brandes, die erfolgreiche Computerspezialistin, verschwindet eines Tages spurlos. Weder die Suche ihres Mannes Jonathan noch die Ermittlungen der Polizei ergeben brauchbare Hinweise, Helena bleibt verschwunden.

Jonathan erfährt, dass seine Frau unheilbar krank ist, was sie ihm verschwiegen hatte. Er findet heraus, dass sie sich heimlich der obskuren Organisation des öffentlichkeitsscheuen US-Milliardärs Norman Muller angeschlossen hat. Dort wird vordergründig Sterbehilfe angeboten, aber der Milliardär verfolgt ganz andere Ziele: Seine private Forschungseinrichtung betreibt mysteriöse Experimente, um den Mitgliedern eines elitären Geheimbundes von Superreichen mittels Computertechnik ein Weiterleben nach dem Tod zu ermöglichen.

Doch auch ein sehr vermögender Bankier interessiert sich für die Experimente, er will die Ergebnisse an die Rüstungsindustrie verkaufen. Währenddessen versucht eine Hackergruppe, die dubiosen Aktivitäten des Milliardärs ans Licht der Öffentlichkeit zu zerren.

Als Jonathan und seine Tochter Claire trotz eindeutiger Drohungen ein riskantes Rettungsmanöver für Helena unternehmen, entdecken sie das wahre Ausmaß der Verschwörung.

JETZT DAS BUCH KAUFEN

„…Möglicherweise sind wir gerade im Begriff, nach der berühmten Büchse der Pandora zu greifen. Es können dabei Dinge ans Tageslicht gelangen, im Angesicht derer sich die gesamte Menschheit wünschen würde, diese Büchse wäre nie geöffnet worden.“

Norman Muller, Aus dem Buch Helena